Data Driven Librarianship

Bücher, Management

Data Driven Librarianship — auf ein deutsches Pendant zu diesem in den USA gängigen Konzept bin ich bislang noch nicht gestoßen (“datengestütztes Bibliotheksmanagement”?) — zielt darauf ab, Entscheidungen zur Weiterentwicklung der Bibliothek begründet treffen und qualifiziert die Sache der Bibliothek gegenüber Unterhalts- und Entscheidungsträgern vertreten zu können. Daten ermöglichen es, die Argumentation “objektiver” zu fundieren als dies mit anderen Entscheidungsgrundlagen (etwa dem Traditions-, Eminenz– oder Bauchargument) möglich ist:

Advertisements